Bezirksgericht





4b, 4c

Besuch des Bezirksgerichtes Salzburg

im Rahmen der politischen Bildung

 

Am Donnerstag, dem 5. November 2015, besuchten wir im Rahmen des Unterrichtsschwerpunktes „Politische Bildung“ das Gericht in Salzburg, um an zwei Jugendgerichtsverhandlungen im Bezirksgericht teilzunehmen.

Um 8.10 Uhr fuhren wir mit der Lokalbahn von Lamprechtshausen nach Salzburg und in weiterer Folge vom Hauptbahnhof mit dem O-Bus zum Mozartsteg. Dort stand uns ein kleiner Spaziergang bis zum Rudolfsplatz bevor. Beim Bezirksgericht angekommen, wurden wir vom Gerichtsvorsteher, Herrn Dr. Philipp, persönlich begrüßt und anschließend durch eine Sicheheitskontrolle (vgl. Flughafen) geführt. Zuerst brachte er uns in einen für           Famlienstrafsachen konzipierten Verhandlungssaal und informierte uns über neue technische Umbauten im Gerichtsgebäude und den Wegfall von Barrieren für Behinderte.

Weiters klärte uns der Gerichtsvorsteher über die Tätigkeitsbereiche des Gerichts (z.B. Grundbuchsangelegenheiten, Zivilrechtssachen, Außerstreitverfahren,….) auf.

Unglücklicherweise konnte die erste Jugendgerichtsverhandlung wegen der Abwesenheit des Angeklagten und des Zeugen nicht durchgeführt werden. Die dadurch verfügbare Zeit nützte die Jugendrichterin, um uns über ihr Tätigkeitsfeld zu berichten. Trotz Verspätung des Angeklagten fand anschließend die zweite an diesem Vormittag anberaumte Jugendstrafverhandlung statt. Der Angeklagte Jugendliche hatte den Schranken eines Rot-Kreuz-Parkplatzes beschädigt und musste einen Schadenersatz in der Höhe von 711,60 € leisten sowie die Anwaltskosten des Privatbeteiligten und eine Strafzahlung von 250 € begleichen.

Nach Abschluss dieser Verhandlung ging es per Lokalbahn nach Hause zurück.

Stefan Weikl, 4 c



Bildergalerie (zum Vergrößern anklicken):

Bezirksgericht Bezirksgericht